Einführungen in wer wir sind, was wir machen und warum werden hier im Kanthaus oft gegeben und jede*r macht es anders. Aber diese Frage stellen sich viel mehr Leute, als Einführungen gegeben werden können. Daher hier eine gefilmte Einführung, zur Vorbereitung, Inspiration oder zum Prokrastinieren :-)

Ich würde sagen sie ist am Besten für:

  • Menschen, die nicht-ganz neu sind zu den Themen der Rettens und Teilens
  • und für (potentielle) Kanthausers

Zu den Werten hat Doug mal was Schönes zu geschrieben unter: Was hat es wirklich mit den Prinzipien auf sich?

Hier sind die wichtigsten Punkte stickpunktmäßig nochmal, wir hoffen, dass es mit d.tube klappt. Feedback einfach per e-mail.

Viel Spaß beim Schauen :-)

Stichpunkte zum Video:

Geschichte

  • Verschwendung in der Welt
  • Foodsharing - Lebensmittel retten und teilen
  • yunity - alles retten und teilen
  • langfristiger und nachhaltiger - 2 Häuser als permanenten Ort dafür

Werte

  • Gleichwertigkeit, Idee, dass alle Menschen gleich viel wert sind- nicht gleich
  • Selbstbestimmung,
  • Akzeptanz (insbesondere auf Entscheidungsfindung bezogen)

Ziele

  • Gemeingüter bereitstellen
  • zu nehmen, was wir brauchen, zu geben, was wir können- anderen ermöglichen das zu tun
  • Open Source Software entwickeln
  • weniger Verschwenden, mehr Teilen

Was heißt das (praktisch)?

  • Struktur bereitstellen
  • Projekthaus - Ein Haus für die Realistation von Projekten, eines ist die Gemeinschaft/das Haus, jede*r hat noch eigene Projekte
  • Verfassung (Entscheidungsfindung, Verantwortung, wer wie lange bleibt) ->Internet (https://kanthaus.online/de/governance/constitution)
  • intern
  • lokal
  • national/international

  • offen für Menschen sich einzubringen!
  • Selbstorganisierung - Eigeninitiative; wichtig, sich auch im Haus mit eigenen Stärken einzubringen.
    • Geben und Nehmen

Zur Autorin: Laurina ist seit der Gründung beim Kanthaus dabei und setzt sich insbesondere für prinzipielle, soziale und emotionale Seiten des Projektes ein.

Nächster Beitrag